back
info
close

Kristo und Kuba.

Kristo ist Wissenschaftlicher Illustrator aus Zürich. In Havanna hat er eine Familie gefunden – dazu Architektur, tropische Vegetation und klassische amerikanische Autos.

close

Eine grüne Oase.

Kristos Lieblingsort in Havanna ist der «Ferrocarril». So heisst der kleine Park neben dem Bahnhof, wo er jedes Jahr im Schatten der Bäume sass und die alten Autos zeichnete.

close

Die Zuckerlokomotiven.

Einmal im Herbst war der kleine Park mit Dampflokomotiven aus den ehemaligen Zuckerfabriken vollgestellt. Das waren weitere bemerkenswerte Bildvorlagen.

close

Das Museum für alte Lokomotiven.

Für ein halbes Dutzend dieser Maschinen war der «Ferrocarril» die Endstation. Hier wurden sie restauriert und unter den Bäumen aufgestellt, während Kristo fleissig weiter zeichnete.

close

Ein Buch für Nostalgiker.

So hat Kristo während fünfzehn Jahren den «Ferrocarril» dokumentiert und die Bilder für sein Buch «Die Endstation der Zuckerlokomotiven» gezeichnet.

close

Höherer Beistand.

Jetzt bleibt nur noch übrig, die Schutzheilige von Kuba, die «Virgen de la Caridad del Cobre», um wohlwollende Akzeptanz des Publikums zu bitten.